Start Themen A-Z Impressum
alle Blutkrankheiten von A-Z

William Shakespeare

Seine Werke

Der Phoenix und die Turteltaube

William Shakespeare

Wann entstand das Werk?

"Der Phoenix und die Turteltaube" (engl. "The Phoenix and the Turtle") ist ein Gedicht von William Shakespeare, das erstmals 1601 in Robert Chesters Gedichtsammlung "Loves Martyr" verffentlicht wurde.

Worum geht es?

Das Gedicht beschreibt die Liebe zwischen einem mythischen Vogel, dem Phoenix, und einer Turteltaube. Die beiden Vgel reprsentieren dabei unterschiedliche Aspekte der Liebe: Der Phoenix steht fr die Liebe als idealisierte, spirituelle Verbindung, whrend die Turteltaube die irdische, sinnliche Liebe verkrpert. Das Gedicht endet mit einem aufrttelnden Appell an alle Liebenden, sich an der Liebe der beiden Vgel ein Beispiel zu nehmen und sich der Liebe und ihrem Wert bewusst zu sein.

Kurzanalyse

"Der Phoenix und die Turteltaube" ist ein poetisches Meisterwerk, das Shakespeares Fhigkeit zur Darstellung von Gefhlen und Ideen in eleganter und prgnanter Sprache demonstriert. Das Gedicht ist bekannt fr seine dichten und metaphorischen Bilder sowie fr seinen kryptischen Charakter, der im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche Interpretationen und Diskussionen ausgelst hat. Einige Interpretationen sehen in dem Phoenix eine Allegorie fr Christus und in der Turteltaube fr die Kirche oder fr den menschlichen Krper, whrend andere das Gedicht als einfache Liebeslyrik betrachten. Wie auch immer man das Gedicht interpretiert, es bleibt ein herausragendes Beispiel fr Shakespeares poetische Fhigkeiten und seine Fhigkeit, komplexe Konzepte in einfachen und zugnglichen Worten auszudrcken.

verwandte Themen


schne Gedichte zur Zeit
kurze Liebesgedichte
Der Menschenspringer - Ein toller Roman, der Shakespeare gefallen htte