Start Themen A-Z Impressum
alle Blutkrankheiten von A-Z

William Shakespeare

Seine Werke

Der Liebenden Klage

William Shakespeare

Wann entstand das Werk?

Das Werk "Der Liebenden Klage" (im englischen Original "The Rape of Lucrece") wurde von William Shakespeare im Jahr 1594 verfasst.

Worum geht es?

In dem Werk geht es um die Geschichte von Lucretia, einer tugendhaften rmischen Frau, die von dem Knigssohn Tarquinius vergewaltigt wird. Nach der Tat begeht Lucretia Selbstmord, um ihre Ehre wiederherzustellen. Das Werk beschreibt nicht nur die Tragdie von Lucretia, sondern auch die Auswirkungen der Tat auf die Gesellschaft und die Menschen um sie herum.

Kurzanalyse

"Der Liebenden Klage" ist ein langes Gedicht in Versen, das aus insgesamt 1.855 Zeilen besteht und in fnf Akten unterteilt ist. Das Werk zeigt Shakespeares Fhigkeit, menschliche Charaktere und Emotionen in Sprache zu fassen. Das Thema von Vergewaltigung und Ehre wurde zu Shakespeares Zeit hufig in der Literatur behandelt und "Der Liebenden Klage" ist eine bemerkenswerte Darstellung dieser Thematik. Shakespeare nutzt sowohl lyrische als auch narrative Elemente, um die Geschichte von Lucretia zu erzhlen und die Gefhle und Gedanken der Charaktere zu vermitteln. Das Werk zeigt auch Shakespeares Verstndnis von politischen und gesellschaftlichen Zusammenhngen, indem es die Auswirkungen der Tat auf die Rmische Gesellschaft zeigt. Insgesamt ist "Der Liebenden Klage" ein bedeutendes Werk der englischen Literatur, das Shakespeares Fhigkeiten als Dichter und seine Sichtweise auf die menschliche Natur und die Gesellschaft seiner Zeit zeigt.

verwandte Themen


schne Gedichte zur Zeit
kurze Liebesgedichte
Der Menschenspringer - Ein toller Roman, der Shakespeare gefallen htte