Logo Biografie William Shakespeare

Startseite

William Shakespeare


Kindheit und Jugend
Erwachsenenalter
Letzte Lebensjahre
Familie, Frau und Kinder
Seine Werke
Bücher

William Shakespeare

Biografie

Erwachsenenalter

William Shakespeare Aus den Jahren 1584 bis 1592, also seinem jungen Erwachsenenalter, ist über william Shakespeare recht wenig bekannt. Die Wissenschaftler nennen diesen Abschnitt deshalb auch die "verlorenen Jahre".

Aus dem Jahre 1592 weiß man gesichert, dass William Shakespeare zu dieser Zeit in London war. In einem Schriftstück des Dichters Robert Greene wurde er als "emporgekommene Krähe" bezeichnet, die sich trotz fehlendem Studiums dem Dichten widmen würde.

Wörtlich hieß es in seinem Schreiben übersetzt: "Denn es gibt eine emporgekommene Krähe, fein herausgeputzt mit unseren Federn, welche mit ihrem Tigerherz, in einem Schauspielergewand verborgen, annimmt, Blankverse ausschütten zu können wie die Besten unter euch, und als ein absoluter Hans-Dampf-in-allen-Gassen kommt er sich als der einzige Theater-Erschütterer im Land vor".

Trotz dieser öffentlichen Beleidigungen galt William Shakespeare aber auch in dieser Zeit schon als sehr populär und soll einige sehr einflussreiche Freunde und Förderer gehabt haben. So war er Mitglied einer der führenden Schauspieltruppen Londons mit dem Namen Lord Strange’s Men (später Lord Chamberlain's Men).

Nach der Thronbesteigung von Jakob I. wurde diese sogar die persönliche Schauspieltruppe des neuen Königs. Zuvor trat man auch mit Erfolg vor der damals herrschenden Königin Elisabeth I. auf.

Während dieser Zeit schrieb der junge Shakespeare sowohl einige der Stücke für seine Truppe und wirkte zudem auch selber als Schauspieler in den Aufführungen mit. Und dies tat er, so ist es überliefert, mit grandiosem Erfolg. Es entstanden in der Anfangszeit Werke wie "Titus Andronicus". Neben seinen Dramen fertigte Shakespeare während seines Lebens zudem auch diverse Gedichte und Lyriken. 1593 entstanden die Verserzählungen "Venus and Adonis" und "Lucrece".

Im Jahre 1595 entstand mit "Romeo und Julia" seine wohl heute bekannteste Tragödie. 1597 erwarb er ein Herrenhaus in Stratford. Durch seinen großen Erfolg und den damit verbundenen Einnahmen wurde er im Jahre 1599 Mitbesitzer des Londoner Globe Theatres. Nun wurde er richtig reich und einflussreich. So gelang es ihm z. B., seinem Vater die Erlaubnis eines eigenen Familienwappens zu beschaffen, was vor seinem Aufstieg jahrelang nicht gelungen war. In diesem Jahr schuf er mit "Julius Caesar" sein erstes Römerdrama.

Später beteiligte sich Shakespeare zudem am überdachten Blackfriars Theatre des Theaterunternehmers James Burbage. Zu seinen bekannteren Spätwerken nach 1600 gehören z. B. "Macbeth" (1608), Hamlet (1601), Othello (1604) oder King Lear (1605).


verwandte Themen


schöne Gedichte zur Zeit
kurze Liebesgedichte
(c) 2013 by william-shakespeare.at Hinweise Impressum